... DENN SIE SIND SELBER AUFERSTANDEN

Acryl auf Leinen, 50x70 cm, 2009.
...........................................................................................................................................................................

Nach einem unerbittlichen Winter und dem anschließend folgenden Erwachen der Natur ist mir zwangsläufig die Idee für meine diesjähriges Osterbild gekommen. Ostern ist das Fest der Auferstehung und besonders Goethe, einer der wenigen Dichter die für alles die perfekten Worte zu finden wußten, hat dies in seinem als Osterspaziergang bekannten Abschnitt seines ersten Faust-Dramas auf den Punkt gebracht:

[...] Aus dem hohlen finstern Tor / Dringt ein buntes Gewimmel hervor. / Jeder sonnt sich heute so gern. / Sie feiern die Auferstehung des Herrn, / Denn sie sind selber auferstanden: / Aus niedriger Häuser dumpfen Gemächern, / Aus Handwerks- und Gewerbesbanden, / Aus dem Druck von Giebeln und Dächern, / Aus der Straßen quetschender Enge, / Aus der Kirchen ehrwürdiger Nacht / Sind sie alle ans Licht gebracht. [...]

Und eine Zeile daraus diente mir auch als Titel des obigen Gemäldes: ... denn sie sind selber auferstanden..

... DENN SIE SIND SELBER AUFERSTANDEN (... CAR EUX MÊMES SONT RESCUSSITÉS)

Acrylique sur toile, 50x70 cm, 2009.
...........................................................................................................................................................................

Après un hiver impitoyable, la nature, après s‘être endormie, se réveilla avec l‘arrivée du printemps. Ca m'avait donné l'idée pour mon nouveau tableau de Pâques. Principalement, les Pâques sont la fête sur la résurrection, et c'est particulièrement Goethe qui la savait exprimer avec des motes justes dans la scène La promenade de Pâques dans son immense Faust I. Et une ligne de cela me sert comme titre du tableaux ci-dessus: ... car eux-mêmes sont ressuscités.

... DENN SIE SIND SELBER AUFERSTANDEN (... FOR THEY THEMSELVES HAVE NOW ARISEN)

Acrylic on canvas, 50x70 cm, 2009.
...........................................................................................................................................................................

© Patrick Müller, Repro: A. Wirsig