© 2007–2022 Patrick Müller
Built with Indexhibit
Impressum/Datenschutz

Am Samstag, den 09.07.2022 lief mein Kurzfilm Into the Realm of the Night im internationalen Wettbewerb auf dem 23. Dresdner Schmalfilmtagen. Er erhielt den mit 500€ dotierten Preis der Jury.

"Traditionell wurden am Festivalsamstag beim Internationalen Wettbewerb Super 8/16 ebenfalls Preise vergeben. Und ungebrochen ist das Interesse von Filmemachern und Zuschauern an diesem Contest, der allein den Produktionen vorbehalten ist, die originär auf den Formaten Super8 und 16mm hergestellt wurden. Von den mehr als über 200 internationalen Einreichungen präsentierten die dresdner schmalfilmtage fünfzehn nominierte Filme dem Festivalpublikum und der internationalen Jury aus: Mike Rollo (Filmemacher / Kanada); Pieter-Jan De Pue (Filmemacher / Belgien) und Selia Fischer (DOK.fest München / Deutschland). Den Jurypreis erhielt der Film „Into the Realm of the Night“ von Patrick Müller. „Es ist ein Film, der den Zuschauer in ein mystisches Universum entführt, in dem Musik und Bild aufeinanderprallen und Raum und Zeit miteinander verschmelzen.“ Der Jurypreis wird gestiftet von FilmoTec Wolfen." (Quelle: Schmalfilmtage)

"It is a film that grounds us in reality but then transcends the viewer into a mystic universe where music and image collide and space and time merge." I am so moved to have received this award and sincerely thank the jury: Mike Rollo, Pieter-Jan De Pue and Selia Fischer

Nominierungen 2022:
Dagie Brundert – Roberts Kulle, 3:13 min, Super8, 2021, Deutschland
Alexandra Cuesta – Notes, Imprints (On Love): Part II, Carmela, 6:00 min, 16 mm, 2020, USA
Tim Dübbert – III, 12:40 min, 8mm, 2021, Deutschland
Philip Evans – Super Gab, 2:41 min, Super8, 2021, Schweden
Alexandra Gelis – The Island, 6:09 min, Super8, 2019, Kanada
Tetsuya Maruyama – ANTFILM, 2:15 min, Super8, 2021, Brasilien
Ross McClure – Dirty Sally, 3:07 min, Super8, 2021, England
Sandy McLennan – Moving, parts one and two, 7:39 min, Regular 8mm, Double 8mm, 16mm, 2021, Kanada
Patrick Mueller – Into the Realm of the Night, 5:40 min, 8mm, 2022, Deutschland
Shoneel Yallattikar – Happy Honeymoon, 1:53 min, 16mm, 2021, Indien
Grace Sloan – Death Valley, 10:57 min, 16mm, 2021, USA
Chantal Partamian – Solace, 1:00 min, Super8, 2021, Libanon
Ignacio Tamarit – Epoch isn't big deal, 2:44 min, Super8, 2021, Argentinien
Carina Zidan – Kuro blues, 10:16 min, 16mm, 2022, Bulgarien
Sam van Zoest – Imitator, 3:20 min, 8mm, 2021, Niederlande

https://www.patrickcinema.de:443/files/gimgs/th-234_288869046_10229462819534522_5361694870629529372_n.jpg