ICH BIN

Film von Patrick Müller.
...........................................................................................................................................................................

Anhand der Besichtigung einer alten Burg, systematisch zerstört im Pfälzischen Erbfolgekrieg (1688–1697), reflektiert der Film über die Möglichkeit des Friedens.

Historischer Hintergrund: Im Pfälzischen Erbfolgekrieg (1688–1697) provozierte der französische König Ludwig XIV. einen Konflikt, um vom Heiligen Römischen Reich die Anerkennung seiner Erwerbungen im Rahmen seiner Reunionspolitik zu erreichen. Gebiete, die nach französischer Auffassung mit bestimmten, unter französischer Souveränität stehenden Territorien rechtlich verbunden waren, sollten mit Frankreich „wiedervereint“ werden. Durch die Hochzeit Liselottes von der Pfalz mit Herzog Philipp von Orléans, dem Bruder des „Sonnenkönigs“, wollte die Pfalz das Verhältnis zu Frankreich stabilisieren. Doch ohne Erfolg: Liselotte musste mit ansehen, wie zahlreiche Dörfer, Burgen (wie Burg Altdahn in diesem Film, zerstört 1689), Festungen, Kirchen und ganze Städte wie Speyer, Mannheim und Heidelberg in ihrer Heimat systematisch zerstört wurden. In ihren Briefen beklagt Liselotte von der Pfalz die Vernichtung ihrer Heimat.

Deutschland, 2014, Super 8, 3 min. Gedreht auf Burg Altdahn.
Kamera: Nizo Professional
Filmmaterial: Kodak Tri-X
Entwicklung: Andec, Berlin
HD-Transfer: Ochoypico, Madrid

Verfügbare Formate: Digital film file (HD), DCP, 16mm (26m)

IMDB-Eintrag

JE SUIS

Un film de Patrick Müller.
...........................................................................................................................................................................

Allemagne, 2014, Super8, 3 min.

Sortie en salle: 28.06.2014
Lien IMDB

I AM

A film by Patrick Müller
...........................................................................................................................................................................

By visiting an old castle, systematically destroyed among numerous others in the War of the Palatinian Succession (1688–1697), the film reflects on the possibility of peace.

Historical Background: In the War of the Palatinian Succession (1688–1697) King Louis XIV of France provoked a conflict to achieve the recognition of his acquisitions made during his Réunions. Territorries, that the French considered to be legally linked with certain territories under French sovereignty, should be „reunited“ with France. By the wedding of Princess Palatine Elizabeth Charlotte with Philippe I, Duke of Orléans, the brother of Louis XIV, le roi soleil, Palatinate wanted to improve relations with France. But without success: Elizabeth Charlotte had to watch the systematic destruction of numerous villages, castles, fortresses (including Altdahn shown in this film, destroyed in 1689), churches and whole towns like Speyer, Mannheim und Heidelberg. In her letters she deplored the destruction her homeland.

Germany, 2014, Super 8, 3 min. Shot at Altdahn Castle.
Camera: Nizo Professional
Film material: Kodak Tri-X
Lab: Andec, Berlin
Telecine: Ochoypico, Madrid

Available versions: Digital film file (HD), DCP, 16mm (26m)

IMDB Link